• Ameisen: Wenn es wuselt im Ameisenhaufen, dann herrscht nur auf den ersten Blick Chaos. Die soziale Organisation der fleißigen Insekten folgt strengen Ordnungsprinzipien. Die Kommunikation funktioniert nach einem ausgeklügelten System. Der deutsche Verhaltensforscher, Soziobiologe und Evolutionsökologe Bert Hölldobler, der gemeinsam mit E. O. Wilson das Standardwerk "Ameisen. Die Entdeckung einer faszinierenden Welt" schrieb, hält in der Akademie der Wissenschaften einen Vortrag über diese "Ordnung im Chaos".

    31.1. Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Dr.-Ignaz-Seipel- Platz 2, 1010 Wien, 18.15 Uhr

    >>> Akademie der Wissenschaften

  • Ausstellung: Der Wissenschaftsfonds FWF fordert Künstler und Studierende der Kunstuniversitäten auf, "Bilder der Wissenschaft" zu thematisieren. Etwa zehn Bilder sollen in einer Ausstellung gezeigt werden, eine Fachjury vergibt Preise. Die Ausschreibung soll darauf hinweisen, dass Wissenschaft ein fixer Bestandteil von Kunst und Kultur ist.

    Die Arbeiten können bis zum 14. Februar eingereicht werden – elektronisch (CD: Druck- und Vorschauqualität) und durch Übermittlung des Originals an den FWF - Der Wissenschaftsfonds, 1090 Wien, Sensengasse 1, E-Mail

    >>> FWF

  • Ausschreibung I: Der zweite Call des Förderprogramms CIR-CE (Cooperation in Innovation and Research with Central and Eastern Europe) mit einem Fördervolumen von 3,5 Millionen Euro ist noch bis 24. April geöffnet. Initiiert wurde das Programm vom Wirtschaftsministerium (BMWA), um die Kooperation zwischen Österreich und Südosteuropa im Bereich Forschungund Technologieentwicklung zu fördern. Das Programmmanagement liegt bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG).

    >>> CIR-CE, FFG, BMWA

  • Ausschreibung II: Das Land Niederösterreich, der Forschungsfonds "Lebensmittel Wasser" und die evn wasser Gesellschaft m. b. H. haben den Wettbewerb "Junge Forschung.WASSER" ins Leben gerufen. Damit wollen sie einen Anreiz geben, sich mit dem Schutz der Ressource Wasser und der Sicherung der Trinkwasserversorgung zu beschäftigen. Dabei geht es nicht nur um die Technik der Trinkwasserversorgung, sondern auch um Wirtschafts-, Rechtsoder Sozialwissenschaften. Je Kategorie werden Preisgelder bis zu 4500 Euro vergeben.

    Ende der Einreichfrist ist Mittwoch, 31.1.2007.

    >>> Lebensmittel Wasser (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31.1. 2007)