Bild nicht mehr verfügbar.

Sorgte für Schlagzeilen in türkischen Medien: Wolfowitz beim Moscheen-Besuch in Edirne.

Foto: AP/Nadir Alp
Istanbul - Türkische Unternehmer haben am Donnerstag Mitleid mit Weltbankchef Paul Wolfowitz gezeigt und ihm zwölf Paar neue Socken geschenkt. Wolfowitz hatte am Wochenende vor einem Besuch in der berühmten Selimiye-Moschee in Edirne die Schuhe ausgezogen und große Löcher in seinen Socken offenbart.

Zwölf Paar neue Socken

"Hätte er von unseren Qualitätssocken gekauft, hätte er nicht solche Probleme gehabt", sagte der stellvertretende Chef des Verbandes der türkischen Sockenhersteller, Umit Ozuren. Deswegen habe der Verband Wolfowitz zwölf Paar neue Socken geschickt.

Wolfowitz hatte mit seinem Moschee-Besuch in den türkischen Zeitungen für Schlagzeilen gesorgt. Sie bildeten die löchrigen Socken des früheren Hardliners der amerikanischen Nahost-Politik in Großaufnahme ab. "Der Chef des Geldes hat Löcher in den Socken", kommentierte "Hürriyet". (APA/AFP)