Bild nicht mehr verfügbar.

Lionel Richie, Pierce Brosnan, Liselotte Pulver und Nicolas Cage bei der Verleihung der Goldenen Kamera

Foto: AP /Jan Bauer
Berlin - Glanz und Glamour an der Spree: Zur 42. Verleihung der Goldenen Kamera sind Donnerstagabend Stars wie Lionel Richie, Katie Melua, Pierce Brosnan und Nicolas Cage nach Berlin gekommen. Mit der begehrten Trophäe für die besten Schauspieler wurden vor 900 Gästen Corinna Harfouch und Edgar Selge geehrt. Den Ehrenpreis erhielt die 77-jährige Lieselotte Pulver. Die Goldene Kamera wurde in 16 Kategorien vergeben.

Als Überraschungsgast trat in der Ullstein-Halle Hollywood-Schönheit Eva Mendes auf. Die 32-Jährige überreichte ihrem Filmpartner Nicolas Cage die Trophäe der Fernsehzeitschrift "Hörzu". Cage bedankte sich auf Deutsch und sagte freundlich: "Ich freue mich immer, wenn ich nach Berlin komme." Hier ist er gerade für seinen aktuellen Film "Ghost Rider" zusammen mit Mendes auf Werbetour - und nutzte den Auftritt, der vor einem Millionenpublikum live übertragen wurde, für weitere Promotion.

Selge, der als Kommissar in der ARD-Krimiserie "Polizeiruf 110" ermittelt, wurde als bester deutscher Schauspieler ausgezeichnet. Sein Name stehe für "hochsensibles Prädikatsschauspiel", hieß es zur Begründung. Der 58-Jährige setzte sich gegen Ulrich Mühe und Christian Berkel durch. Die 52-jährige Harfouch wurde geehrt, "weil sie echte Gefühle, eindringlich und unberechenbar und stets auf höchstem Niveau" entblöße, urteilten die Juroren. Nominiert waren auch Nadja Uhl und Andrea Sawatzki.

Die mit 20.000 Euro dotierte Lilli-Palmer- und Curd-Jürgens-Gedächtniskamera für einen Nachwuchsschauspieler ging an die 20-jährige Anna Fischer. Die Trophäe für den besten Fernsehfilm erhielt die ARD-Produktion "Wut" (ARD). Die "Hörzu"-Leser entschieden sich für "Frontal 21" mit Theo Koll (ZDF) als bestes Polit-Magazin. Insgesamt hatten rund 100.000 Leser abgestimmt. In der Sparte bester Prominenten-Werbespot gewannen Oliver Kahn und Waldemar Hartmann für ihre Paulaner-Werbung.

Soulstar Lionel Richie freut sich über die Goldene Kamera für sein Lebenswerk. "Ich fühle mich sehr geehrt, eine solche Auszeichnung zu bekommen", sagte der 57-jährige Amerikaner, der seine Promotiontour für sein neues Album "Coming Home" nutzte, um die Trophäe abzuholen.

Der contergangeschädigte Sänger Thomas Quasthoff zeichnete den Chefdirigent der Berliner Philharmoniker Simon Rattle in der Spezial-Kategorie Integration aus - für sein Engagement für Kinder und Jugendliche. Rattle wurde vom Publikum mit stehenden Ovationen geehrt.

Die Gala wurde zum bereits zehnten Mal von Thomas Gottschalk moderiert. Mit Spannung erwartet wurde auch der erste öffentliche Auftritt des Poptrios No Angels - drei Jahre nach der Trennung. Die erfolgreichste deutsche Mädchenband aller Zeiten sollte Lionel Richie die Trophäe überreichen.

Bereits bekannt waren weitere prominente Preisträger wie die Popgruppe Rosenstolz, die Komödiantin Cordula Stratmann und die Macher des Films "Das Boot". Zum 25. Jubiläum des Films sollte unter anderem Regisseur Wolfgang Petersen ausgezeichnet werden. Pulver kam zusammen mit Sohn und Enkel zu der Gala. Sie war mit Filmen wie "Ich denke oft an Piroschka" zum Publikumsliebling geworden. (APA/AP)