Bild nicht mehr verfügbar.

Atle Skaardal ganz oben am Berg.

Foto: APA/ Bella
Aare - Nach den vielen Torfehlern und zwei Stürzen ins Netz im ersten Abfahrts-Training der Damen am Mittwoch bei den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Aare wird die Strecke leicht "entschärft". Zum einen wird das kritische Tor, das schon während des Trainings leicht versetzt worden ist, noch einmal neu positioniert, zum anderen werden die Fangnetze zurückversetzt. Auch an einem Sprung werden noch Änderungen vorgenommen. Das gab FIS-Renndirektor Atle Skaardal am Mittwochabend in der Mannschaftsführersitzung bekannt. 18 Läuferinnen hatten im ersten Training Torfehler begangen, die Österreicherin Andrea Fischbacher und die Italienerin Daniela Merighetti waren daraufhin in die Fangnetze gekracht, die im engen Gelände zu nah an der Fahrlinie aufgestellt waren. Das zweite Training steht am Donnerstag auf dem Programm (10:00 Uhr). (APA)