Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Shannon Stapleton
Paris Hilton wird eher nicht zum "Rosenball" kommen. Das weiß Holger Thor. Und würde das als Veranstalter der Parallelsause zum Opernball so auch nie behaupten. Aber was kann er dafür, wenn Journalisten es "missverstehen", wenn er erwähnt, dass man auf Frau Hilton "vorbereitet" sei? Freilich: Neu ist dieser Schmäh nicht. Auch das Hilton-ist-in-Wien-Gerücht vom Oktober wurde von einem Clubmacher "beschleunigt". Und als Robbie Williams in Wien war, ließen etliche Veranstalter "durchblicken", der Sänger würde sie beehren. Und wie beim Hilton-Gerücht auch ließen sich einige (zahlende) Fans anlocken. Die Presse kam ("was, wenn es stimmt?") auch. Hilton beim Rosenball? Als Café-Puls-Frühstücks-Anchor Andreas Seidl das am Donnerstag wie ein Faktum verkündete, seufzte sein Studiogast, die Seitenblicke Magazin-Redakteurin Isabella Großschopf, genervt: "Was du hörst und was tatsächlich ist, ist nicht immer das gleiche." (DER STANDARD - Printausgabe, 9. Februar 2007)