Trotz der Trennung von seinem Auslandsgeschäft hat der IT-Dienstleister Syskoplan im vergangenen Jahr seinen Umsatz gesteigert. Dieser stieg 2006 auf 45,2 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr inklusive des mittlerweile verkauften Auslandsgeschäft noch 41,8 Millionen Euro erzielt worden waren. Im Deutschland-Geschäft allein wurde 2005 ein Umsatz von 40,3 Millionen Euro erreicht.

Unter dem Strich blieben dem Gütersloher Unternehmen 2,2 nasch 1,3 Millionen Euro im jahr 2005. Wie bereits in den beiden Jahren zuvor sollen die Aktionäre davon 26 Cents je Aktie abbekommen. Der Großteil der Ausschüttung fließt nach Italien - dort sitzt der italienische IT-Dienstleister Reply, der mit über 60 Prozent größter Aktionär des Unternehmens ist.

Syskoplan bietet vor allem deutschen Großunternehmen wie Volkswagen, der Münchener Rück oder Melitta Zusatzleistungen für SAP-Produkte an. Das Unternehmen wurde 1983 gegründet und ist seit November 2000 in Frankfurt notiert. Am Donnerstag ging der Titel bei 8,60 Euro aus dem Handel. (APA)

ltl/saf