Der US-Medienmogul Rupert Murdoch startet gegen Ende dieses Jahres seinen eigenen Wirtschaftssender im Kabel-TV. Worüber lange spekuliert wurde, ist nun offiziell bestätigt: Künftig wird der bislang führende Business-Kanal in den Vereinigten Staaten CNBC erstmals ernsthafte Konkurrenz bekommen. Und Murdoch zeigt sich vom Fleck weg angriffslustig und verspricht, freundlicher mit den Konzernen umzugehen als dies bei CNBC der Fall ist. Der neue Fox-Sender soll unter der Führung von Roger Ailes, dem bisherigen Chef von Fox News, laufen und den Namen "Fox Business Channel" tragen, berichtet die New York Times.

Murdochs Linie der Unternehmens-Freundlichkeit scheint oberste Prämisse bei dem neuen TV-Sender zu sein. Auch Ailes sagt: "Ich habe häufig Dinge auf CNBC gesehen, die nicht so freundlich gegenüber Unternehmen und deren Profiten waren, wie sie es sein sollten." Bei Fox würde man nicht jeden Morgen aufstehen und denken, dass Wirtschaft schlecht ist, fügt Ailes hinzu.

Hohe Ziele

CNBC reagierte höflich auf die angriffigen Kommentare aus dem Hause Fox. Man freue sich über die neue Konkurrenz und wolle über die Kommentare über den Umgang mit den Unternehmen hinwegsehen. Fox hat sich mit dem neuen Wirtschaftssender hohe Ziele gesetzt. Andere TV-Konzerne, die in den vergangenen Jahren versucht hatten mit Wirtschaftsnachrichten erfolgreich zu sein, gerieten immer wieder in Turbulenzen. Die Zuschauerzahlen für Business-News blieben in den USA bisher im Allgemeinen recht begrenzt. Dennoch lohnt sich das Geschäft, da sich die angesprochene Zielgruppe aus attraktiven Werbekunden zusammensetzt.

Laut Ailes soll es mit dem neuen Fox-Sender bereits zu Beginn des vierten Quartals losgehen. Der genaue Start hänge jedoch davon ab, wie schnell die Redaktion und die Fernsehstudios aufgebaut werden können. Bereits jetzt erreiche der Sender 30 Mio. potenzielle Abonnenten über die Verträge mit Distributionspartnern. CNBC hält derzeit bei einer Reichweite von bis zu 90 Mio. Abonnenten und der Wirtschaftskanal von Bloomberg TV kommt auf rund 43 Mio. Zuseher. Die europäische Version von CNBC ist seit vergangenem Jahr auch im deutschen Kabelnetz vertreten (pte)