Linz - Für Paschings scheidenden Ortskaiser Fritz Böhm (SPÖ) ist seine Nachfolge nach eigenen Angaben zwar "auf Schiene", innerhalb der roten Fraktion scheint es aber noch einige offene Fragen zu geben. Böhms Nachfolger, SPÖ-Fraktionsvorsitzender Peter Mair, wollte am Freitag im Gespräch mit dem Standard Neuwahlen in Pasching nicht ausschließen. "Es ist keinesfalls so fix, wie Böhm sagt, dass es erst im Herbst zu einer Amtsübergabe kommt. Es ist durchaus möglich, dass wir im Frühjahr wählen", so Mair.

Böhm hatte hingegen angekündigt, Mair werde erst im Herbst sein Amt antreten, da zu diesem Zeitpunkt eine vorgeschriebene Vierjahresfrist verstrichen wäre und Mair ohne Neuwahl vom Gemeinderat zum Gemeindeoberhaupt ernannt werden könnte. Mair widerspricht: "Ich möchte Bürgermeister von Pasching werden, und ich scheue auch keine Wahl".

Derzeit würden innerhalb der Fraktion "noch letzte Details besprochen", kommende Woche werde man dann mit den Einzelheiten an die Öffentlichkeit gehen, kündigte Mair an. (mro, DER STANDARD print, 10./11.2.2007)