Bagdad - Bei einem Selbstmordanschlag im Irak sind am Sonntag mindestens 30 Menschen getötet und 50 verletzt worden. Bei den meisten Opfern handelt es sich um Polizisten, die sich zum Dienstantritt vor der Polizeiwache des bei Tikrit gelegenen Dorfes Adwar versammelt hatten.Der Täter fuhr einen Kleinlastwagen in die Menge und zündete eine Bombe, die unter einer Heuladung versteckt war. Das Gebäude sei nicht mit Barrieren gesichert gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Adwar liegt 20 Kilometer südöstlich von Tikrit, der Heimatstadt des hingerichteten Expräsidenten Saddam Hussein. (APA/Reuters/AP)