München - Im Aufstiegsrennen der 2. deutschen Fußball-Bundesliga hat der von Walter Schachner betreute TSV 1860 München am Sonntag womöglich schon entscheidend an Boden verloren. Die "Löwen", bei denen Harald Cerny nicht im Kader stand, unterlagen auswärts gegen SC Freiburg (Andreas Ibertsberger spielte durch) 0:3 und liegen damit acht Punkte hinter dem drittlatzierten MSV Duisburg, der ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Dabei bot 1860 München sechs Tage nach dem 5:1-Schützenfest gegen Burghausen eine Stunde lang eine überragende Leistung, nutzte aber vielen Torchancen nicht. Die Breisgauer steigerten sich nach schwacher erster Hälfte, Bencik (64.) und Antar (68., 84.) machten den fünften Sieg in Folge perfekt, mit dem sich Freiburg auf den sechsten Tabellenplatz verbesserte. (APA/dpa)

DEUTSCHLAND - 2. Liga (21. Runde):

Wacker Burghausen - TuS Koblenz (Stefan Maierhofer spielte durch) 0:0, FC Carl Zeiss Jena - Rot-Weiss Essen 2:0, SC Freiburg (Andreas Ibertsberger spielte durch) - TSV 1860 München (Trainer Walter Schachner, ohne Harald Cerny) 3:0, Kickers Offenbach - SC Paderborn 0:2, SpVgg Greuther Fürth - FC Erzgebirge Aue 2:1. Montag: MSV Duisburg - Karlsruher SC

Tabellenspitze: Karlsruher SC 45 Punkte/20 Spiele vor Hansa Rostock 41/21, MSV Duisburg 39/20 und 1. FC Kaiserslautern (Jürgen Macho) 36/21. Weiter: 6. SC Freiburg 31/21, 7. TSV 1860 München 31/21, 13. TuS Koblenz 24/21