Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/EPA/Manuel Bruque
Paris - Im Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes ist offenbar ein bedeutender Fortschritt gelungen. Ein Team aus britischen, französischen und kanadischen Forschern habe die wichtigsten Gene für die häufigste Diabetes-Form entschlüsselt, berichtete die Online-Ausgabe der britischen Wissenschaftszeitschrift "Nature".

Gentest in ein bis zwei Jahren

Dank der Forschungsergebnisse könne eine Veranlagung für Typ-2-Diabetes, dem durch Übergewicht begünstigten so genannten Altersdiabetes, mit 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit vorausgesagt werden.

Voraussichtlich in einem oder zwei Jahren könnten leicht übergewichtige junge Menschen mit einem unter Diabetes leidendem Elternteil ihre Diabetes-Anfälligkeit mit einem Gentest testen, berichteten die Forscher. Der Gefahr könne dann mit einer Anpassung der Ernährung und mit Sport entgegengewirkt werden.

Vier Gene für Typ-2-Diabetes

Die Wissenschafter hatten die Gene von fast 700 Diabetikern mit weiteren Diabetikern in der Familie sowie von ebenso vielen Nicht-Diabetikern untersucht. Schließlich wurden die Ergebnisse an 5.500 französischen Diabetikern überprüft. Demnach sind mindestens vier Gene für Typ-2-Diabetes mitverantwortlich. Weltweit leiden mehr als 200 Millionen Menschen unter der Stoffwechselkrankheit. Bis 2030 soll sich ihre Zahl fast verdoppeln. (APA/AFP)