Wien - Was wäre der Wiener Opernball, wenn niemand ihn sehen würde? Dafür, dass sich diese Frage erst gar nicht stellt, sorgen Journalisten und Kamerateams, die auch am kommenden Donnerstag in der Staatsoper wieder zahlreich vertreten sein werden. Für die Übertragung des österreichischen Vorzeigeballs haben sich heuer neben ORF, ATV und ProSieben Austria bzw. Puls TV auch Teams aus Deutschland, Frankreich, der Ukraine und der Schweiz angesagt.

ORF 2 und 3sat beginnen die Live-Übertragung um 21.45 Uhr mit der traditionellen Eröffnungszeremonie. Bereits ab 20.15 Uhr präsentieren sich die Ball-Kommentatoren Christoph Wagner-Trenkwitz und Karl Hohenlohe in einer ironischen Opernball-Spieldokumentation, im Anschluss daran gibt eine Reportage Einblicke in die Opernballvorbereitungen. Ab ca. 23.10 Uhr melden sich Arabella Kiesbauer, Barbara Rett und Alfons Haider live aus der Mittelloge mit Interviewpartnern zu Wort - Tamee Harrison stürzt sich derweil ins Ballgetümmel. Die Übertragung dauert bis ca. 0.20 Uhr.

Der Privatsender ATV bietet am Tag nach dem Society-Event bei einem "Opernball-Special" Einblicke in das Treiben der Lugners samt Promigast Paris Hilton. Die Kameras filmen in der Loge des schrillen Trios und beobachten eventuelle Tanzschritte des amerikanischen Partyluders. Zu sehen ist das Ganze am Freitag ab 20.15 Uhr auf ATV. (APA)