Bild nicht mehr verfügbar.

Am 17. März soll eine A380 mit der Seriennummer 007 aus Toulouse nach Frankfurt kommen. Zwei Tage später wird sie erstmals nach New York abheben.

Foto: Reuters/Christian Charisius
Frankfurt - Im März sind drei Langstreckenflüge mit dem Airbus A380 von Frankfurt nach New York, Washington, Hongkong und zurück geplant, teilte die Deutsche Lufthansa am Dienstag mit. An Bord der Sonderflüge werden jeweils rund 500 Mitarbeiter von Airbus und Lufthansa mitreisen, die gleichzeitig Bordsysteme und -einrichtungen prüfen.

Am 17. März soll eine A380 mit der Seriennummer 007 aus Toulouse nach Frankfurt kommen. Zwei Tage später wird sie erstmals nach New York abheben. Im Cockpit werden sowohl Airbus-Testpiloten als auch Lufthansa-Piloten sitzen. Bis zum 28. März stehen als weitere Zielorte Hongkong und Washington auf dem Flugplan. An ihrer zentralen Drehscheibe in Frankfurt will Lufthansa die gesamte Boden- Infrastruktur für die A380 gründlich testen. Zum Abschluss der Praxisflüge wird die A380 noch einen Zwischenstopp in München einlegen.

Die Lufthansa hat 15 Großraumflugzeuge vom Typ A380 bestellt und ist damit unter den europäischen Fluggesellschaften der größte Abnehmer. Nach mehrmaligen Verzögerungen erwartet die Lufthansa die Auslieferung ihres ersten Airbus A380 nun im Sommer 2009. "Der Airbus A380 wird als neues Flaggschiff unserer Flotte neue Maßstäbe bei Wirtschaftlichkeit und ökologischer Effizienz setzen", sagte Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber. (APA/dpa)