Wien - Beim Thema Valentinstag scheiden sich die Geister: Für 44 Prozent der in Partnerschaft lebenden Österreicher ist er ein Tag wie jeder andere, 43 Prozent wünschen sich jedoch einen schönen Abend zu zweit. Und während sich 31 Prozent der Frauen Blumen oder ein persönliches Geschenk erwarten, stimmen nur zehn Prozent der Männer dieser Aussage zu, ergab eine Umfrage der Online-Partneragentur parship.at. Singles haben noch einen weiteren Wunsch: Jeder Vierte hofft auf einen neuen Partner.

Blumen noch immer hoch im Kurs

Je jünger die Verliebten, desto romantischer: Während sich 52 Prozent der 20- bis 29-Jährigen Valentinstag einen romantischen Abend mit ihrem Partner wünschen, sind es bei den über 50-Jährigen nur noch 29 Prozent. Dafür stehen bei 17 Prozent der älteren Befragten die Blumen noch hoch im Kurs, bei den Jüngsten sind es nur elf Prozent.

Die Aufmerksamkeit am Valentinstag kann durchaus auch virtueller Natur sein, wie eine Umfrage von Oekonsult ergab. Elektronische Grüße versenden werden als SMS 68,7 Prozent, E-Mails senden wollen 44,4 Prozent, eine elektronische Grußkarte ist für 24,4 Prozent eine Option. Exakt 73 Prozent schließen für sich aus, elektronische Valentinsgrüße zu versenden. Am meisten freuen sich die Österreicher über Blumen (27,4 Prozent), Süßes (18,9 Prozent), Kleidung und Accessoires (16,9 Prozent), Nützliches für den Alltag (15,7 Prozent) oder Dekoratives fürs Heim (9,6 Prozent).

Es gibt aber auch totale Valentinsverweigerer: 5,6 Prozent begründen dies damit, dass dieser Tag bloße "Geschäftemacherei" sei. Insgesamt verneinen exakt zwei Drittel der Interviewten die Fragebogenunterstellung, sie würden aus Grundsatz den Valentinstag ablehnen, weil er nur der Umsatzankurbelung diene. (APA)