Wien - Der börsenotierte oberösterreichische Motorradhersteller KTM Power Sports wird im Zuge der Verschmelzung mit der operativen KTM Group GmbH die Höchstzahl der Vorstandsmitglieder von drei auf fünf Personen erhöhen. Der Firmensitz wird von Wels nach Mattighofen, dem Sitz der KTM Group, verlegt. Dies geht aus der im Amtsblatt der Wiener Zeitung (Mittwochausgabe) veröffentlichten Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 9. März hervor.

KTM vereinfacht wie berichtet die Firmenstruktur und verschmilzt die KTM Group GmbH mit der KTM Power Sports AG als aufnehmende Gesellschaft.

Mehrheitseigentümer der Welser KTM Power Sports AG ist derzeit laut Firmenbuch mit über 70 Prozent die Cross Industries AG, die je zur Hälfte im Eigentum der KTM-Vorstände Pierer und Rudolf Knünz steht. Der bisherige weitere Großaktionär Polaris Austria GmbH, Tochter des US-Kfz-Herstellers Polaris, ist nur mehr mit weniger als 5 Prozent beteiligt. Polaris war zuvor mit 25 Prozent beteiligt.

Die von Polaris zurückgekauften 20 Prozent sollen wie berichtet wieder an die Börse gebracht werden, womit sich der Streubesitz auf 45 Prozent erhöhen dürfte. Über 5 Prozent hält derzeit die oberösterreichische Hofer Privatstiftung, unter 20 Prozent befinden sich im Streubesitz. Die KTM Group GmbH - sie steht zu 100 Prozent im Eigentum der KTM Power Sports AG - hat ihren Firmensitz in Mattighofen. (APA)