Bild nicht mehr verfügbar.

Eliana Ramos

Foto: AP/ Ricardi Figueredo
Montevideo - Eine Autopsie soll die Todesursache eines uruguayischem Fotomodells klären. Am Vortag hatten Medien des Landes unter Berufung auf Ärzte berichtet, die 18-jährige Eliana Ramos an den Folgen von Mangelernährung gestorben sei. Ihr Manager sowie Kolleginnen und Freundinnen bestritten jedoch, dass sich Ramos unzureichend ernährt habe.

Das Model Erika Falken sagte, Eliana sei sogar zeitweise leicht übergewichtig gewesen. Aufschluss über die Todesursache soll nach Angaben der Behörden in Montevideo nun eine Autopsie bringen, die für diesen Mittwoch angesetzt war.

Bekannte der Toten erklärten, es sei viel wahrscheinlicher, dass es sich um ein Erbleiden in der Familie handele. Elianas Schwester, die ebenfalls als Model arbeitete, war im vergangenen August im Alter von 22 Jahren nach einer Modenschau tot zusammengebrochen. Sie hatte einen Herzinfarkt erlitten. Auch damals waren mangelnde Ernährung und Stress als einer der Gründe für den plötzlichen Tod genannt worden. (APA)