Bild nicht mehr verfügbar.

Vergie Arthur, die Mutter von Anna Nicole Smith traut dem Anwalt und Lebensgefährte ihrer Tochter nicht über den Weg

Foto: AP Photo/ABC News.com
Nassau - Knapp eine Woche nach dem plötzlichen Tod der von Anna Nicole Smith hat das Tauziehen um ihre Leiche begonnen. Aber nicht nur das: Virgie Arthur, die Mutter des verstorbenen Explaymates erhob schwere Vorwürfe gegen den Partner der Tochter. Sie glaube, dass der Anwalt Howard Stern etwas mit dem Tod der 39-Jährigen und deren 20-jährigen Sohnes zu tun habe.

Virgie Arthur deutete an, er könnte die beiden mit Drogen versorgt habe. "Und jetzt habe ich Angst um meine Enkelin", erkklärte Arthur. Sie bemühe sich um eine gerichtliche Anordnung, dass die erst fünf Monate alte Dannielynn zunächst auf den Bahamas bleiben dürfe, dort wo Smith ihren fixen Wohnsitz hatte.

Mutter will Smith in Texas begraben lasen

Weiters will die Mutter von Anna Nicole Smith ihre Tochter in Texas beisetzen lassen, berichtete der "Miami Herald" am Mittwoch.

Stern will Grab für Smith neben Sohn

Unterdessen ließ der letzte Lebensgefährte Howard K. Stern über seine Anwältin Kristen Barth erklären, dass er die seine Geliebte neben deren Sohn beisetzen wolle. Stern erklärte, seine Partnerin habe ihre Mutter verachtet und hätte ihr nie erlaubt, ihre Enkelin zu sehen.

Gericht will Leiche untersuchen

Am Donnerstag hat ein Richter in Florida einen neuen DNA-Test bei Anna Nicole Smith angeordnet. Nach einer mehrstündigen Anhörung vor dem Bezirksgericht des Landkreises Broward stimmten alle Beteiligten am Donnerstag dem neuen Verfahren zu.

Danach soll der Gerichtsmediziner, der die Autopsie durchgeführt hat, im Beisein mehrerer Rechtsanwälte nochmals eine aussagekräftige Gewebeprobe nehmen. Der frühere Freund des Models, Larry Birkhead, will damit sicherstellen, dass die Vaterschaft für Smiths fünf Monate alte Tochter Dannielynn einwandfrei geklärt werden kann.

Einbalsamierung gefährdet

Der leitende Gerichtsmediziner in Floridas Broward County, Joshua Perper, drängt zur Eile. "Jede weitere Verzögerung wird den Zustand des Körpers (...) beeinträchtigen", warnte Perper. In den USA ist es üblich, die Leiche einbalsamiert in einem offenen Sarg zu zeigen, um Hinterbliebenen, Freunden oder auch Fans bei Trauerfeiern einen letzten Blick auf den oder die Tote zu erlauben.

Kampf um Baby

Stern ist in der Geburtsurkunde als Vater aufgeführt. Aber der Ex-Geliebte von Smith, Larry Birkhead, hat bereits die genetischen Proben wegen seiner Vaterschaftsansprüche auf die kleine Dannielynn beantragt. Außer Birkhead will auch der Ehemann von Zsa Zsa Gabor, Frederic Prinz von Anhalt (63), der Vater des fünf Monate alten Kindes sein. Von Anhalt erklärte, er habe sich zu einer Vaterschaftsklage entschlossen. (APA)