Wien - Die US-Großbank JP Morgan Chase hat ihren Anteil an der deutschen Billigfluggesellschaft Air Berlin erhöht. Der Anteil habe am 20. Jänner die Schwelle von fünf Prozent der Stimmrechte überschritten und betrage nun 7,25 Prozent, teilte Air Berlin am Donnerstag mit. Davon seien ihr 6,20 Prozent zuzurechnen, die von der Vermögensverwaltungs-Tochter JPMorgan Asset Management (UK) Limited gehalten werden. Air Berlin ist mit 24 Prozent an der Billigfluggesellschaft Niki von Niki Lauda beteiligt. (APA)