Hamburg - Der russische Energiekonzern Gazprom ist mit einem aktuellen Börsenwert von 184 Milliarden Euro das wertvollste Unternehmen Europas. Dies geht aus Medienberichten unter Berufung auf eine aktuelle Berechnung der amerikanischen Investmentgesellschaft Fidelity.

Dahinter folgen drei britische Unternehmen: Der Finanzkonzern HSBC und der Energiekonzern BP mit jeweils 156 Milliarden Euro Marktwert, sowie der Pharma-Hersteller Glaxosmithkline mit 126 Milliarden Euro. Auf dem fünften Platz landet der französische Energie-Versorger Total mit einem aktuellen Börsenwert von 125 Milliarden Euro.

Deutschland weit abgeschlagen

Abgeschlagen liegen die Konzerne der größten europäischen Volkswirtschaft Deutschland. Kein deutsches Unternehmen schaffte es unter die Top-15. Laut "Bild" liegt Siemens mit einem Börsenwert von 75 Milliarden Euro auf dem 19. Platz. Die Deutsche Telekom, die noch im Jahr 2000 Europas größter Konzern war, stürzte mit einer Marktkapitalisierung von 59 Milliarden Euro auf Rang 32 ab. Zum Vergleich: Die OMV ist mit einer Marktkapitalisierung von rund 12 Mrd. Euro das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. (APA)