Bild nicht mehr verfügbar.

Jemima Khan und Hugh Grant.

Foto: AP/Stuart Ramson
London - Der britische Schauspieler Hugh Grant (46) spielt auch im Privatleben wieder seine Lieblingsrolle: Der Frauenschwarm und notorische Junggeselle hat sich nach einem Zeitungsbericht vom Samstag "einvernehmlich" von seiner Freundin Jemima Khan (33) getrennt und ist wieder solo. Das bestätigte Grants Sprecher Robert Garlock dem "Daily Telegraph". Grant und die Milliardärstochter Khan waren knapp drei Jahre ein Paar. Beide wollten die Trennung nicht kommentieren.

Auslöser soll ein Streit in einem Restaurant zu Jemima Khans Geburtstag gewesen sein, schrieb das Blatt. Sie soll Witze über Grants "Bindungsangst" gemacht haben. Daraufhin soll der Schauspieler erwidert haben, Khan habe sich "wie ein Diktator" verhalten.

Gerüchte über Krise

Ende Jänner hatte Grant Reportern in London noch gesagt, er sei endlich zur Ruhe gekommen und sesshaft geworden. In Khan habe er eine Seelenverwandte gefunden. Gerüchte über eine Krise hatte es indes schon im vergangenen Jahr gegeben. Khan störe sich an Grants anhaltender Freundschaft mit seiner Ex-Geliebten Liz Hurley (41), hieß es damals. Die Schauspielerin steht inzwischen kurz vor einer Glamour-Hochzeit in Indien mit ihrem reichen Freund Arun Nayar.

Grant wurde berühmt durch Filme wie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" und "Notting Hill". Er überzeugt vor allem in Rollen als Junggeselle mit Bindungsangst. Vom 8. März an ist er wieder ähnlich besetzt mit Drew Barrymore (31) in der romantischen Komödie "Mitten ins Herz" in deutschen Kinos zu sehen. (APA/dpa)