Zwei Tote sind am Montagnachmittag in einer Wohnung in der Görgengasse in Wien-Döbling entdeckt worden. Laut Polizei dürften der Mann und die Frau an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben sein. Diese soll durch einen defekten Durchlauferhitzer ausgelöst worden sein.

Bei den beiden Toten handelte es sich laut Polizei um einen 45-jährigen Mann und eine 39-jährige Frau. Da die beiden zwar am Sonntagabend noch mit Bekannten unterwegs gewesen waren, aber in der Früh nicht mehr zur Arbeit erschienen, alarmierte ein Angehöriger die Behörden.

Hohe Kohlenmonoxid-Konzentration

Die Feuerwehr brach in den späten Mittagsstunden schließlich die Türe auf und fand die beiden Leichen im Schlafzimmer liegend vor. Erste Messungen ergaben eine hohe Konzentration an Kohlenmonoxid, das offensichtlich aus einem defekten Fünf-Liter-Durchlauferhitzer in der Küche ausgeströmt war. Erst nachdem die Wohnung von der Feuerwehr durchlüftet worden war, konnten Rettungskräfte zu dem Paar vordringen.

Eine gerichtliche Obduktion soll nun die näheren Todesumstände untersuchen. Fremdverschulden galt aber als so gut wie ausgeschlossen. (APA)