Wien - Das "Konzert für Europa" wird auch künftig zigtausende Klassikfans bei freiem Eintritt in die Gartenanlage des Schlosses Schönbrunn locken: Noch diese Woche soll ein Sechsjahres-Vertrag mit der Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft (SKB) unterschrieben werden. Einen dahingehenden Bericht in der Mittwoch-Ausgabe der "Kronen Zeitung" bestätigte der Geschäftsführer des Konzertveranstalters "Hey-U", Herwig Ursin, gegenüber der APA.

Das heurige Konzert ist fix: Die Wiener Philharmoniker werden vom russischen Dirigent Valery Gergiev geleitet werden, das Konzert wird am 24. Mai stattfinden - just zu dem Zeitpunkt, zu dem der russische Präsident Wladimir Putin in Österreich sein wird. Gerüchte um eine etwaige Anwesenheit Putins wollte Ursin nicht kommentieren. Das detaillierte Programm wird voraussichtlich kommende Woche bekannt gegeben, Bundespräsident Heinz Fischer übernimmt den Ehrenschutz.

Im Vorjahr sahen 70.000 Besucher die Wiener Philharmonikern unter Placido Domingo mit Gaststar Juan Diego Florez. Mit dem "Konzert für Europa" wollen die Veranstalter eine "neue österreichische Marke aufbauen". Dies zu finanzieren sei nur möglich, wenn langfristig geplant werden könne, betonte Ursin. (APA)