Hamburg - Die Diskussion über die Erderwärmung darf nach Ansicht des deutschen Umweltministers Sigmar Gabriel nicht zu einer Wiederbelebung der Atomenergie führen. Bis ein neuer Meiler Strom liefere, vergingen zehn Jahre und mehr, sagte der SPD-Politiker der "Bild"-Zeitung laut einer Vorausmeldung. "Dazu kommt die völlig ungelöste Frage der Entsorgung des hochgefährlichen Atommülls, den wir unseren Enkeln vor die Füße kippen."Der Minister widersprach der Ansicht, mit Atomkraftwerken lasse sich der Ausstoß an Kohlendioxid verringern. Strom- und Wärmekraftwerke müssten stattdessen gekoppelt werden. (APA/AP)