Sydney - US-Vizepräsident Dick Cheney hat bei einem Besuch in Australien die Möglichkeit einer amerikanischen Militäraktion gegen den Iran offen gelassen. "Alle Optionen sind noch auf dem Tisch", sagte Cheney am Samstag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem australischen Ministerpräsidenten John Howard. "Es wäre ein schwerer Fehler, wenn ein Staat wie der Iran eine Atommacht würde", sagte Cheney. Die US-Regierung ziehe vor, dies mit friedlichen Mitteln zu verhindern. Wie jetzt gegen den Iran vorgegangen werden solle, werde noch diskutiert, sagte Cheney.Der Iran hat die vom UN-Sicherheitsrat festgesetzte Frist zur Einstellung seiner Urananreicherung ignoriert. Jetzt wollen die fünf ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrats und Deutschland am Montag in London über eine neue Resolution im Atomstreit mit dem Iran beraten. (APA/AP)