London - Der Musikverlag Sony BMG hat nach Protesten von Deep-Purple-Sänger Ian Gillan ein Album der Rockband zurückgezogen. Der Mitschnitt eines Konzerts in Birmingham aus dem Jahr 1993 werde nach rund sechs Wochen in den Läden nicht mehr verkauft, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag. Bisher seien etwa 2.000 Exemplare abgesetzt worden.

Gillan hatte sich beklagt, nicht von der Veröffentlichung gewusst zu haben. Er bezeichnete das Konzert als "schrecklich". Die Band sei damals zerstritten gewesen. "Es war eine der tiefsten Punkte meines Lebens", sagte Gillan der BBC. (APA/Reuters)