Soeben hat Thomas Quasthoff getan, worüber man lange munkelte, und dies gründlicher und fundierter als alle Kollegen aus dem klassischen Sängerfach bisher: Sein von Trompeter Till Brönner produziertes "Jazz Album - Watch What Happens" stellt nicht nur einen unpeinlichen Ausflug eines Bassbaritons in die Gefilde des Great American Songbooks dar, es bietet auch für den Jazzhörer Momente des gekonnt verdichteten Ausdrucks. Mit Brönner, Chuck Loeb (Gitarre), Dieter Ilg (Bass) und Peter Erskine (Schlagzeug). (felb/DER STANDARD; Printausgabe, 12.3.2007)