Rom - InNeapel sind binnen weniger Stunden drei Männer erschossen worden. Mindestens zwei der Opfer seien Mitglieder der örtlichen Mafia gewesen, meldete die italienische Nachrichtenagentur ANSA.

Demnach wurde ein 34-jähriger Mann am Nachmittag in dem als Drogenumschlagplatz berüchtigten Viertel Secondigliano erschossen. Kurze Zeit später töteten Unbekannte im selben Viertel einen 36-Jährigen, der ranghohes Mitglied der Di-Lauro-Bande gewesen sein soll.

Am Abend sei auch der 50 Jahre alte Ciro Giuliano in einen Hinterhalt gelockt und erschossen worden, meldete ANSA. Guiliano soll der Camorra-Führung angehört haben.

Neapel war im November in die Schlagzeilen geraten, weil binnen zehn Tagen ein Dutzend Menschen ermordet wurden. Die Polizei vermutet die Camorra hinter der Gewaltwelle.(APA)