Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/AP/Winfried Rothermel

Wenn eine Frau ihren Partner verliert, ist sie Witwe.
Wenn ein Mann seine Partnerin verliert, ist er Witwer.
Wenn ein Kind seine Eltern verliert, ist es Waise.
Aber was sind Eltern, die Ihr/e Kind/er verloren haben?

Diese dumme(?) Frage hat sich die Gewinnerin der Woche Agnes Grünberg gestellt, und sie konstatiert:
"Angesichts der Tatsache, dass der Tod des eigenen Kindes zu einer der schmerzhaftesten menschlichen Erfahrungen überhaupt gehört und das weitere Leben massiv beeinflusst, wundert es mich sehr, dass es in keiner mir bekannten Sprache einen Begriff für diesen 'Zustand' gibt. 'Weltern' wäre das logischste, überzeugt mich aber nicht. Ich lade daher zu deutschen Wortschöpfungen ein und fordere alle auf, sich zu melden, falls es in irgendeiner Sprache einen Begriff dafür gibt." Dem Aufruf schließen wir uns an. (red)