Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: .(AP Photo/Winfried Rothermel)
Wien - Allzu viele Menschen werden in diesem Jahr den Frühlingsbeginn nicht registrieren. Einerseits, weil seit kurzem der Winter sein verspätetes Gastspiel in Österreich angetreten hat. Andererseits, weil der "Lenz" zu nachtschlafener Zeit um exakt 1.07 Uhr und 38 Sekunden begonnen hat. Was die dicke Wolkendecke vor uns verbirgt: Am Mittwoch schneidet die Sonne auf ihrer Bahn den Himmelsäquator. Zum Frühlingsanfang geht unser Zentralgestirn genau im Osten auf, steht mittags im Süden und geht exakt im Westen unter - Tag und Nacht sind gleich lang. (APA)