Bild nicht mehr verfügbar.

Kein neuer Desktop-Effekt sondern Ubuntu Linux auf der Xbox 360

Grafik: Archiv
Als ein unbekannt bleiben wollender Hacker Ende Dezember auf dem Chaos Communication Congress (CCC) in Berlin einen Hack der XBox 360 demonstrierte, dachten viele noch an einen Fake. Mittlerweile ist klar, dass sich manche Firmware-Versionen tatsächlich zum Einschmuggeln von Code ausnutzen lassen, mit ein paar Tricks kann so sogar Ubuntu Linux auf der Microsoft-Konsole eingerichtet werden. Trickreich In einem Artikel wird die dazu notwendige Vorgangsweise beschrieben, die Voraussetzungen haben es dabei aber durchaus in sich: So benötigen daran Interessierte eine XBox 360 mit Firmware 4532 oder 4548, mit anderen Versionen funktioniert es hingegen nicht. Außerdem muss das DVD-Laufwerk mit der xtreme-Firmware geflasht werden, ein Serial Adpater sowie eine Kopie des Spiels King Kong vorhanden sein. Boot Außerdem muss ein NFS-Server vorhanden sein, von dem das System anfänglich gebootet wird. Auch sollte man durchaus mit dem Kompilieren eines Linux-Kernels vertraut sein, dieser mus mit speziellen XBox 360-Patches angepasst weren. Dass der Aufwand in Folge wirklich zu einem fertigen Ubuntu-System führt, demonstriert ein derzeit auf YouTube kursierendes Video . (red)