Kuala Lumpur - Der polnische BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica hat am ersten der drei Formel-1-Testtage in Malaysia Bestzeit erzielt. Kubica fuhr am Dienstag auf dem Kurs in Sepang, wo am 8. April der zweite WM-Saisonlauf stattfindet, mit 1:36,187 Minuten Bestzeit vor dem finnischen Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen, der den Auftakt-Grand-Prix in Australien gewonnen hatte. Starker Dritter war der Österreicher Alexander Wurz im Williams-Toyota.

Auf dem Malaysia International Circuit findet die erste Testwoche während der laufenden Weltmeisterschaft statt. Jedes Team darf nur ein Auto einsetzen, von den elf Teams fehlte lediglich Spyker-Ferrari. Kubica absolvierte 92 Runden, während Wurz eher an der Qualifying-Performance arbeitete. Technische Probleme hatte Renault. Nelson Piquet jr. reihte sich deshalb ganz hinten zwischen dem Red-Bull-Renault von David Coulthard und dem letztplatzierten Toro-Rosso-Ferrari von Scott Speed ein.

Außerdem will Reifen-Lieferant Bridgestone während der Testtage in Malaysia eine verbesserte Markierung der Reifen herausarbeiten. Heuer müssen die Teams im Rennen beide Reifen-Mischungen verpflichtet einsetzen. Um für die Zuschauer ersichtlich zu machen, auf welchen Pneus der Fahrer gerade unterwegs ist, war in Australien ein kleiner und kaum sichtbarer, weißer Kreis an der Flanke angebracht worden. Das soll nun optimiert werden. (APA)

Ergebnisse Formel-1-Testfahrten Sepang (Malaysia):

1. Tag: 1. Robert Kubica (POL) BMW-Sauber 1:36,187 (92 Runden) - 2. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari +0,115 Sek. (55) - 3. Alexander Wurz (AUT) Williams-Toyota 0,147 (90) - 4. Rubens Barrichello (BRA) Honda 0,639 (83) - 5. Pedro de la Rosa (ESP) McLaren-Mercedes 0,919 (60) - 6. Franck Montagny (FRA) Toyota 1,080 (73) - 7. Takuma Sato (JPN) Super Aguri-Honda 1,202 (72) - 8. David Coulthard (GBR) Red Bull-Renault 1,422 (82) - 9. Nelson Piquet jr. (BRA) Renault 2,012 (32) - 10. Scott Speed (USA) Toro Rosso-Ferrari 2,316 (69)