Bild nicht mehr verfügbar.

Für die Miete teurerer Taschen müssen um die 70 Euro hingeblättert werden.

Foto: Reuters/Str
Cham - Wer gerne Designerstücke der gehobenen Preisklasse spazieren führt, braucht heutzutage auch die passende Handtasche. Pech nur, wenn man sich die bis zu fast 2.000 Euro teuren Luxusobjekte nicht leisten kann. Ein Verleih in Cham im steuergünstigen Schweizer Kanton Zug sorgt für Abhilfe.

Dort haben Ruth Amhof und Rita Germann eine Marktlücke entdeckt - nachdem die Nachricht vom Handtaschenverleih aus den USA nach Europa drang. Der Grundstock war ohnehin schon gelegt, nennen doch die beiden Schwestern über 40 Taschen der Preisklasse zwischen etwa 450 und 2.000 Euro ihr eigen - Klassiker von Louis Vuitton über Versace bis Dolce & Gabbana.

"Luxus auf Zeit" heißt das Geschäft der gebürtigen Österreicherinnen - bis jetzt das einzige, das Handtaschen in der Schweiz, in Österreich und Liechtenstein verleiht. Für die günstigeren Taschen kostet die Monatsmiete 75 Franken (46 Euro). Wer auch das Premium-Segment auf der Schulter tragen möchte, blättert dafür 112 Franken (fast 70 Euro) hin. (APA/dpa)