Ö1 Senderchef Alfred Treiber.

Foto: ORF/Cizek

"Ö1 gehört gehört", heißt der bewährte Leitspruch des ORF-Radiosenders. Seit 1. April ist das dank des neuen Podcast-Angebots auch "jederzeit und überall" möglich, berichtete Senderchef Alfred Treiber am Montagabend. In 14 Podcast-Kanälen bietet der Kultur- und Informationssender seither nämlich die wichtigsten Kurzformate aus allen Ö1 Bereichen als kostenfreies Radio-Abo für tragbare Musik-Player.

Den Ö1 Podcast gibt es aus den Bereichen Information, Wissenschaft, Kultur, Religion, Ö1 für Kinder und Ö1 Club – und zwar neun Stunden pro Woche. Vorerst beschränkt sich das Angebot auf Kurzformate. Längere Radiobeiträge sind entweder "on demand" zu hören oder unter http://oe1.ORF.at downloadbar. Über kurz oder lang will man bei Ö1 allerdings "alles, was rechtlich möglich ist" auch per Podcast zur Verfügung stellen, gab Treiber bei einem Pressegespräch die Zielrichtung vor.

"Zukunft im multimedialen Bereich"

"Die Zukunft des Radios liegt im multimedialen Angebot. Hier ist das Podcasting ein weiterer Baustein im System", freute sich der Senderchef. Hörfunkdirektor Willy Mitsche glaubt, "dass die Position von Ö1 als hochwertiger Radio- und Kultursender durch das neue Angebot gestärkt wird."

Auch der Downloadbereich des Senders wurde einem Relaunch unterzogen. Die Darstellung des Ö1 Download-Angebots erfolgt künftig direkt im Programmteil von http://oe1.ORF.at. Unter dem Menüpunkt "Ö1 Programm" sind demnach downloadbare Sendungen extra gekennzeichnet. Sendereihen, die in mehreren Folgen ausgestrahlt werden, werden künftig als einzeln herunterladbare Sendungen angeboten. Weiters wurde das Download-Angebot, das bisher den Ö1 Club-Mitgliedern vorbehalten war, allen Interessierten geöffnet und der Umfang einer Downloadberechtigung erhöht. (APA)