Vorarlberger Konzentration auf Wachstumsbereiche - 30 Mitarbeiter betroffen Bregenz - Die Dornbirner Mäser-Gruppe (Tischkultur, Glas, Porzellan) stellt ihre Einzelhandels-Aktivitäten ein. Laut einem Bericht der "Vorarlberger Nachrichten" (Freitag-Ausgabe) sind 30 Mitarbeiter betroffen, die Immobilien sollen veräußert werden. "Wir werden uns auf die Wachstumsbereiche Sortimentsentwicklung/Großhandel und Mäser Gläser konzentrieren", sagte Geschäftsführer Marc E. Kriessler zur Tageszeitung.

Laut Kriessler basiert die Entscheidung auf der "negativen Ertragssituation in unserem Einzelhandel". Mit weniger als vier Prozent des Gesamtumsatzes der Gruppe stelle der Einzelhandel kein Kerngeschäft mehr dar. Der Einzelhandel in Bregenz wird per Ende August geschlossen, die Geschäfte in Dornbirn werden bis Anfang 2008 weitergeführt.

"Sozialverträgliche Lösung"

Für die 30 betroffenen Mitarbeiter werde eine sozialverträgliche Lösung gesucht, betonte Kriessler, den Lehrlingen werde die Übernahme angeboten. Einige Mitarbeiter sollen auch in einem vom Unternehmen geplanten Fabrikverkauf bzw. in der Hauptverwaltung unterkommen können.

Die 130 Jahre alte Mäser-Gruppe erzielte laut "VN" zuletzt einen Umsatz von 52 Mio. Euro und beschäftigt 250 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in sieben europäischen Ländern, Hongkong und China. (APA)