Phoenix - Auf einer Baustelle im US-Staat Arizona haben Arbeiter Überreste eines prähistorischen Kamels entdeckt. Die Knochen seien schätzungsweise 10.000 Jahre alt, sagte der Kurator des Geologischen Museums der Universität von Arizona, Brad Archer. "Es handelt sich zweifellos um ein Kamel", sagte Archer der Zeitung "The Arizona Republic". Die Tiere sollen bis vor etwa 8.000 Jahren in der Gegend vorgekommen sein. Bis zur letzten Eiszeit hatten verschiedene Spezies von Kamelen in Nordamerika gelebt - dem Kontinent, auf dem sie sich ursprünglich entwickelt hatten und von dem sie später bis nach Asien und Afrika gelangten. Das Skelett wurde am Freitag in Mesa entdeckt, einer Stadt im Großraum Phoenix. (APA/AP/red)