Wien - Die Halbfinal-Paarungen in der Handball-Liga Austria (HLA) lauten Bregenz gegen Tulln und Hard gegen Aon Fivers. Meister A1 Bregenz hat am Samstag in der zehnten und letzten Meister-Playoff-Runde einen 30:21-Heimsieg gegen die Fivers gefeiert, die Tullner beendeten die Meisterrunde mit einem 31:31-Remis gegen Hard. UHK Krems gewann mit 29:26 gegen Linz und wurde Fünfter.

Das Spiel in Bregenz wurde auf Grund der vielen Ausfälle bei den Wienern fast zur Trainingspartie. Ohne die verletzten Gangel, Bilyk, Ziura, Thyrner und Abadir hatte die Magelinskas-Truppe dem Meister nicht viel entgegen zu setzen. Die Fivers waren schon zuvor als Dritte der Meisterrunde festgestanden.

Zu Gast in Tulln ging Hard 3:0 in Führung, Tulln glich jedoch bald aus und die Partie verlief dann völlig ausgeglichen. Bei den Tullnern fehlten allerdings Higatzberger, Knabl und Frey. "Von dieser Seite her gesehen geht das Ergebnis in Ordnung", kommentierte Tullns Co-Trainer Jörg Sibral das Unentschieden.

Für Krems und Linz war das Halbfinale schon außer Reichweite. Bei den Donau-Städtlern gab die junge Garde eine Talentprobe ab, so steuerte etwa Schopf für fünf Treffer zum Sieg bei. Krems sicherte sich damit Platz fünf, die Linzer beendeten die Saison als Sechste. (APA)