Der US-Glasfaserkomponenten-Hersteller JDS Uniphase ist im abgelaufenen Vierteljahr in die roten Zahlen gerutscht. Zugleich stellte der Konzern für sein laufendes viertes Geschäftsquartal einen niedrigeren Umsatz in Aussicht als von Marktexperten bisher erwartet. Die Aktie ging daraufhin nachbörslich auf Talfahrt: JDS-Titel verbilligten sich um etwa zehn Prozent. Für das dritte Quartal wies der Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss einen Netto-Verlust von 14,2 Mio. Dollar (10,5 Mio. Euro) oder sieben Cent je Aktie aus. Ein Jahr zuvor hatte JDS noch einen Gewinn von 3,7 Mio. Dollar eingefahren. Der Umsatz stieg um 15 Prozent auf 361,7 Mio. Dollar. Im vierten Quartal rechnet das Unternehmen mit Erlösen in der Spanne von 325 bis 345 Mio. Dollar - Analysten hatten bisher mit 355 Mio. Dollar gerechnet. (APA/Reuters)