Stuttgart - Der deutsche Sportwagenhersteller Porsche will sich in "Porsche Automobil Holding SE" umbenennen. Über diesen Schritt sollen die Aktionäre am 26. Juni in einer außerordentlichen Hauptversammlung beschließen, wie Porsche am Freitag in der Einladung zu dem Aktionärstreffen in Stuttgart mitteilte. Porsche hatte bereits angekündigt, das operative Geschäft auf eine 100-prozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in Stuttgart auszugliedern. Die dann als Holding agierende Porsche AG soll in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea - SE) umgewandelt und den Namen "Porsche Automobil Holding SE" tragen. Die operative Tochter "Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft" soll mit der Holding einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag abschließen. Die stimmberechtigten Stammaktien von Porsche liegen alle bei Mitgliedern der Gründerfamilie Porsche/Piech. (APA/Reuters)