Bonn - Der Sonnenenergiekonzern SolarWorld hat dank starker Nachfrage aus dem Ausland Umsatz und Gewinn im ersten Quartal kräftig gesteigert. Das Bonner Unternehmen teilte am Freitag mit, der Konzernumsatz sei im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 132,8 Mio. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 31 Prozent auf 35,1 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss legte 30 Prozent auf 21,4 Mio. Euro zu.

"Neben der guten Versorgung der inländischen Vertragspartner zu gesenkten Preisen, konnte die Auslandsquote um rund 17 Prozentpunkte seit Jahresende (43 Prozent) auf rund 60 Prozent erhöht" werden, teilte Solarworld weiter mit.

Die SolarWorld AG hat sich nach eigenen Angaben binnen weniger Jahre zu einem Solarkonzern mit integriertem solaren Wertschöpfungsprozess - vom Rohstoff über den Wafer, die Zelle, das Modul bis hin zur fertigen Solarstromanlage - entwickelt. Konzernweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 1.350 Mitarbeiter an den Standorten in Deutschland, Spanien, Schweden, Südafrika, USA und Asien. (APA/AP)