Wieder soll sich eine 13-Jährige in Oberösterreich ins Koma getrunken haben. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag in Laakirchen (Bezirk Gmunden), berichtete die "Kronenzeitung" in ihrer Montag-Ausgabe. Der Artikel wurde von der Polizei bestätigt. Man stehe jedoch erst am Anfang der Ermittlungen und wisse noch keine genauen Hintergründe, erklärte ein Beamter am Montag im Gespräch mit der APA.

Zwei bewusstlose Mädchen im Bezirk Wels-Land

Bereits zwei Tage zuvor waren zwei Mädchen im Bezirk Wels-Land nach dem Genuss von Hochprozentigem bewusstlos zusammengebrochen. Nun soll sich erneut eine 13-Jährige am helllichten Tag ins Koma getrunken haben. Völlig blau angelaufen sei sie nicht mehr ansprechbar gewesen. Die Rettung brachte das Mädchen zum Ausnüchtern ins Krankenhaus. Zeitgleich soll eine andere betrunkene Jugendliche von Angehörigen ins Spital gebracht worden sein.

Zwischen 13 und 15 Jahren beginne das regelmäßige Trinken mehrmals pro Woche, erklärte Hans Popper von der oberösterreichischen Gebietskrankenkasse im Gespräch mit der Kronenzeitung. Jedes Jahr würden 400 Burschen und Mädchen mit Alkoholvergiftung im Spital landen. (APA)