Plüschengelflügerl und ORF-Programmentwicklerin: Dodo Roscic über "Extrazimmer".

Foto: STANDARD/Corn
STANDARD: War es ein Fehler, das "Extrazimmer" als "Club 2"-Nachfolger anzukündigen?

Roscic: Wolfgang Lorenz verlieh der Sendung scherzhaft den Arbeitstitel "Club 2 1/2", dann haben es alle geschrieben. Wahrscheinlich hat es dadurch mehr Wind gemacht.

STANDARD: Kritiker stoßen sich an der Inszenierung?

Roscic: Christian Seiler wollte Menschen einladen, die einander lose kennen und sich über einen Gast austauschen. Dabei erfährt man auch einiges über die Gastgeber.

STANDARD: Pardon, aber wieso glauben Sie, dass das jemanden interessiert?

Roscic: Sagen wir auch nicht. Wir sind eine Unterhaltungssendung, und jedem bleibt es freigestellt, sie nicht unterhaltend zu finden. Ich gestehe aber kleinere Schwächen ein.

STANDARD: Die wären?

Roscic: Bei den Männer- und Frauenrunden ist nichts in Stein gemeißelt. Ab Sommer öffnen wir das vielleicht. Das "Vorspiel" ist zu lang.

STANDARD: Der Ober bleibt?

Roscic: Der Ober setzt die einzelnen Akte klarer.

STANDARD: War es klug, den Palmers-Entführer nach Unterwäsche-Einkäufen zu fragen?

Roscic: Man kann es albern finden. Aber: Da sitzt eine erwachsene Frau, und die fragt, was sie gerade fragen will. Das gehört mit zum Konzept der Sendung. Es war ein Lacher.

STANDARD: Angeblich war Christian Seiler am Ohrknopf ein bisschen pampig.

Roscic: Ja, aber so ist er ja, und ich kann das dann auch, und trotzdem mögen wir uns sehr.

STANDARD: Sie sind Pitsch auf den Leim gegangen.

Roscic: Wenn ich jemandem auf den Leim gehe, postuliere ich das nicht im TV: Ich glaub\, der spinnt. Das ist eine Frage der Gesprächskultur: Es geht darum, den Deckel zur Seele von Menschen zu öffnen. Aussagen dieses Mannes bedürfen nicht meiner Übersetzung.

STANDARD: Über ihn zu sagen "Der spinnt", ist aber auch nicht erste Gesprächskultur?

Roscic: Das war meine Meinung. Jeder kann denken: "Die Roscic spinnt." Wir wollten keine RAF-Dissertation abgeben.

STANDARD: Ihr Wunschgast?

Roscic: Lothar Matthäus. Ich will unbedingt über diese Bundesligasache reden und ihn fragen: Können Sie mir bitte die Abseitsregel erklären?

STANDARD: Bitte nicht! Es gibt kein älteres Vorurteil über Frauen.

Roscic: Stimmt, entsetzlich. Ich weiß ja, was die Abseitsregel ist, aber die Polly (Angelika Hager, Anm.) weiß es nicht. (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 10.5.2007)