Paris - Nach ihrer gescheiterten Präsidentschaftskandidatur ist die französische Sozialistin Segolene Royal nun wegen eines Enthüllungsbuchs über ihr Privatleben unter Druck. Royal und ihr langjähriger Lebenspartner und Vater ihrer vier Kinder, Sozialisten-Chef Francois Hollande, ließen Mittwoch mitteilen, sie würden gerichtlich gegen die geplante Veröffentlichung mit dem Titel "La Femme fatale" vorgehen. Die gerichtliche Klage lautet auf Diffamierung, Verletzung des Privatlebens und Ehernbeleidigung.

Das Buch der Journalistinnen Raphaelle Bacque und Ariane Chemin, die für die Tageszeitung "Le Monde" arbeiten, sollte am Freitag auf den Markt kommen. Am Mittwoch erschienen in der Online-Ausgabe des "Nouvel Observateur" Ausschnitte. Darin ist von einer "Krise" zwischen beiden vor Royals Kür zur Kandidatin der Sozialistischen Partei (PS) die Rede. Diese Krise habe auch "politische Züge" angenommen, wie es in Auszügen hieß, die im Wochenmagazin "Le Nouvel Observateur" veröffentlicht wurden.

Demnach wollte Hollande die Mutter seiner vier Kinder von einer Präsidentschaftskandidatur abhalten. Er habe darauf verwiesen, dass der sozialistische Ex-Premier Lionel Jospin nochmals kandidieren könnte. Royal habe Hollande darauf gesagt: "Wenn Du Jospin holst, um mich zu stoppen, wirst Du Deine Kinder nie wiedersehen." Quelle ist angeblich der langjährige Familienfreund und PS-Sprecher Julien Dray, der im Zuge der Beziehungskrise dann "mit Sack und Pack ins Lager Royals" übergelaufen sei.

Der Anwalt des Politikerpaares, Jean-Pierre Mignard, betonte, dass nicht das Verbot des Buches, sondern die Verurteilung der Autoren wegen der in der Anzeige genannten Anschuldigungen angestrebt werde. Das Buch erzählt den Präsidentenwahlkampf der 52-Jährigen und enthält zahlreiche Anekdoten über die anscheinend gespannten persönlichen Beziehungen des Paares. "Es handelt sich um eine politische Untersuchung über den Wahlkampf und nicht um ein Buch über das Privatleben des Paares Royal-Hollande", verteidigte sich Ariane Chemin.

"Angespornt durch eine geheime Wunde, befreit von ihren Skrupeln, mit einer Mission eingesetzt, hat sie sich entschieden, die PS und Francois Hollande zu umgehen. Nur einige nahestehende Personen haben das unglaubliche Szenario verstanden, das sich zwischen dem Parteichef und der Kandidatin anspielte", heißt es in einer Aussendung des Verlags Albin Michel, der das Buch herausgebracht hat. Es soll am Freitag in den französischen Buchhandel kommen. (APA)