Wie mit allen anderen Vertretern des immer größer werdenden Marktes an Relax-Zertifikaten sollen auch mit dem neuesten Produkt der BayernLB – und zwar so bald wie möglich – entspannende Gewinne erwirtschaftet werden. Dieses mit Expressmechanismus ausgestattete Relax-Zertifikat bezieht sich auf den DJ-EuroStoxx50-, den Nikkei225- und den S&P500-Index.

Am 6.6.07 werden die Schlussstände der Indizes als Startwerte festgeschrieben. Der Sicherheitspuffer wird bei 50 Prozent liegen, die Kuponzahlung bei 8 Prozent. Bereits nach 13 Monaten besteht erstmals die Chance auf vorzeitige Rückzahlung.

Die vorzeitige Rückzahlung inklusive der 8-prozentigen Zinszahlung wird dann erfolgen, wenn alle drei Indizes an einem der Stichtage (30.6.08, 30.7.09, 30.8.10) auf oder oberhalb der jeweiligen Startwerte notieren – sofern keiner der Indizes innerhalb dieses Zeitraumes die 50-Prozent-Barriere verletzt hat.

Wird diese Barriere berührt, dann erlischt die Hoffnung und das Recht auf zukünftige Zinszahlungen und das Zertifikat wird am Ende mit der Performance des am schlechtesten gelaufenen Index getilgt. Das muss nicht unbedingt jener Index sein, der das Schwellenereignis verursacht hat.

Wenn sich nicht all zu viel tut und sich ein oder zwei Indizes an den Beobachtungstagen immer unterhalb der Startwerte aber oberhalb der Barrieren befinden, dann wird der Zinskupon in Höhe von acht Prozent ausbezahlt und die Laufzeit des Zertifikates verlängert sich um weitere 13 Monate. Am Laufzeitende erfolgt die Rückzahlung des Zertifikates mit 100 Euro inklusive Zinszahlung, wenn keiner der Indizes die Schwelle berührt hat. Die annualisierte Rendite wird in diesem Fall bei sieben Prozent liegen.

Das BayernLB-Index Relax Express-Zertifikat mit maximaler Laufzeit bis 6.9.10, ISIN: DE000BLB2447 kann noch bis 1.6.07 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus ein Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieses Zertifikat eignet sich für jene Anleger, die eher von einem moderaten aber dennoch ziemlich wahrscheinlichen Kursanstieg der Indizes ausgehen, die bereits in etwas mehr als 13 Monaten wieder über den Kapitaleinsatz und den Zinskupon verfügen wollen. Der aus heutiger Sicht komfortable Sicherheitspuffer sollte auch für die kommenden 39 Monate ausreichen.