Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA
Natürlich, die Menschen sind weltweit gleich lustig, Humor kann ja zum Glück verschiedenartig ausgelegt werden. Aber wenn man irgendwo in Deutschland auf die Frage, woher man kommt, "aus Wien" gesteht, geschieht immer wieder Erstaunliches: Viele deutsche Gesprächspartner (Ausnahme Berlin) beginnen automatisch und in auffallend diabolischer Art zu schmunzeln. Manch einer lässt sich die Antwort noch einmal auf der Zunge zergehen. "Aus Wien!", sagt er in einem Anflug plötzlicher Unbeschwertheit, ähnlich, als würde ein Österreicher: "Endlich Urlaub!" ausrufen.

Das Bekenntnis, ein Wiener zu sein, kommt für viele deutsche Ohren wie die Eröffnung eines Reigens unseriöser (also besonders witziger) Gags daher. Man kann sich als Wiener danach die fadesten Ausführungen leisten, lange schwingt aphrodisierend "aus Wien" mit, der berühmte Schmäh, diese Melange aus Hetz und Theater, die man dem Wiener ja auch sofort ansieht (wenn man einmal weiß, dass er einer ist).

Wenn man als Wiener zum Abschied dann noch "Servas" oder "Baba" sagt, dann war die Show perfekt, dann hat man in Deutschland den Durchbruch als Komödiant geschafft. (Daniel Glattauer/DER STANDARD-Printausgabe, 12./13.5.2007)