Rom - Tamira Paszek hat sich in der ersten Runde des Tennis-Tier-I-Turniers von Rom in drei Sätzen gegen die Australierin Nicole Pratt durchgesetzt. Die 16-Jährige bezwang ihre mehr als doppelt so alte Gegnerin in der ersten Begegnung der Beiden mit 6:7 (1),6:0,6:2. In der zweiten Runde der mit 1,34 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung trifft die Vorarlbergerin nun auf die als Nummer drei gesetzte Serbin Jelena Jankovic.

Das erneute Duell zwischen Österreich und Australien - Pratt war beim Fed Cup Ende April in Dornbirn nur im Doppel zum Einsatz gekommen - verlief im ersten Satz völlig ausgeglichen. Beide Spielerinnen nahmen der Gegnerin je einmal den Aufschlag ab. Die Entscheidung wurde also im Tiebreak herbeigeführt, in dem Paszek allerdings nur einen Punkt machte.

Danach übernahm die Dornbirner BORG-Schülerin aber die Kontrolle und marschierte im zweiten Satz ohne Spielverlust durch. Pratt kam dabei nur zu einer Breakchance, die Paszek jedoch vereitelte. Die Dominanz der ÖTV-Fedcupperin setzte sich auch im entscheidenden Durchgang fort. Beim Stand von 4:0 verlor Paszek nach zuvor zehn Spielgewinnen erstmals wieder ein Game. Nach gut zwei Stunden ging sie als Siegerin vom Platz.

Paszek trifft nun erstmals auf die Weltranglisten-Fünfte Jankovic, die am vergangenen Samstag in Berlin im Viertelfinale an Justine Henin gescheitert war.(APA)