Hannover - Der TUI-Konzern hat in der Toskana ein ganzes Dorf samt alter Burg, Weinbergen und Olivenhainen gekauft, um dort ein gigantisches Tourismusprojekt zu bauen. Das gab Konzernchef Michael Frenzel am Mittwoch in Hannover auf der Hauptversammlung bekannt. Nach Angaben des Konzerns handelt es sich um das größte Tourismusprojekt in der Geschichte des Unternehmens und der Toskana. Die Investitionssumme soll bei über 250 Mio. Euro liegen. Der Ort Tenuta de Castelfalfi liegt laut TUI in Norditalien zwischen Florenz, Pisa und Siena. Das ganze Projekt umfaßt elf Quadratkilometer Land, das noch bewohnte Dorf, die Burg samt Burgmauer. Auf dem Gelände sollen Villen und Luxuswohnungen entstehen, ein Dorfhotel, ein Robinson Club und ein weiteres Hotel. Ein Golfplatz soll ausgebaut werden. TUI will nach eigenen Angaben auf eine umweltfreundliche Umsetzung achten und etwa die Gäste mit Obst, Wein und Gemüse aus eigenen Anbau versorgen sowie Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen. Eine endgültige Baugenehmigung steht laut TUI noch aus. (APA/AP)