Klagenfurt - Die Mehrheit an der Hypo Group Alpe Adria mit Sitz in Klagenfurt soll laut Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider (BZÖ) nur an die Bayerische Landesbank (BayernLB) verkauft werden. Dies sei gestern, Donnerstag Abend, in einer Telefonkonferenz zwischen den bisherigen Eigentümern festgelegt worden.

Vor allem die Mitarbeiterstiftung, die etwas mehr als 5 Prozent der Anteile an der Bank hält, habe einen anderweitigen Verkauf kategorisch ausgeschlossen, berichtete Haider am Freitag vor Journalisten.

Das Land Kärnten wird laut Haider zwischen 20 und 25 Prozent veräußern, 5 Prozent die Mitarbeiter, den Rest die Investorengruppe um Tilo Berlin. Diese besitzt derzeit rund 9 Prozent, wird aber weitere Anteile von der Grazer Wechselseitigen Versicherung (GraWe) erwerben. "Die GraWe verkauft nicht an die Bayern, sondern direkt an Tilo Berlin", sagte Haider. (APA)