Wien - Am Donnerstag findet um 21 Uhr im Schönbrunner Schlosspark zum vierten Mal das Gratis-Konzert für Europa der Philharmoniker statt. Der Veranstalter HEY-U, der auf seiner Homepage als Referenz u.a. das Bürgermeisterfest angibt, erhält vom Kulturamt 250.000 Euro Subvention. Dieser Betrag entspricht den im Förderantrag ausgewiesenen "Künstler/innenhonoraren". Ein "Formalfehler", wie man auf Nachfrage eingesteht. Denn die Philharmoniker erhalten keine Honorare.

HEY-U argumentiert im Antrag mit einer "TV-Übertragung weltweit" und 200 Millionen Zusehern. Diese Angaben scheinen nicht zu stimmen: Der ORF, der das Konzert live ausstrahlt, gibt an, dass die Eurovisions-Übertragung von lediglich zehn Ländern (u.a. Zypern, Mazedonien, Tschechien, Belgien, Dänemark, Slowenien, Rumänien) übernommen wird.

Fraglich ist zudem, ob der ORF das Konzert für Europa in Zukunft überhaupt ausstrahlt: Der Sender verliert, wie News berichtet, ab 2009 den Vertrieb des Neujahrskonzertes an die Schweizer Agentur Team, die für die Philharmoniker künftig alle Großereignisse mit Event-Charakter vermarktet. Der ORF will daher möglicherweise nur das Neujahrskonzert erwerben. (trenk / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 24.5.2007)