Pörtschach - Nach Andy Roddick und Titelverteidiger Nikolaj Dawidenko steht auch der Australier Lleyton Hewitt dank eines 6:4,6:4 über den Italiener Potito Starace im Viertelfinale des Hypo Group International in Pörtschach.

Der topgesetzte Russe rang Nicolas Lapentti aus Ecuador nach 1:25 Stunden mit 6:4,6:2 nieder und hat den Südamerikaner damit im vierten Aufeinandertreffen erstmals bezwungen. Zwei der drei vorangegangenen Niederlagen hatte der Russe übrigens in Kitzbühel kassiert.

Der ehemalige US Open- und Wimbledonsieger Hewitt eröffnete sein Spiel gegen Koubek-Bezwinger Starace gleich mit einem Break, beherrschte den Italiener und gewann den ersten Satz klar mit 6:4. Im zweiten Satz schaffte der Australier das Break zum 3:2. Starace fand immer besser ins Spiel, Hewitt musste beim Stand von 4:3 drei Breakchancen abwehren. Auch gegen Ende der Begegnung wehrte sich Starace gegen die Niederlage. Hewitt brauchte nicht weniger als fünf Matchbälle, um das Spiel schließlich mit 6:4 und 6:4 für sich zu entscheiden.

Hewitt meinte nach seinem Zweitrundenauftritt: "Ich hatte einen guten Start in das Match und konnte viel Druck auf ihn ausüben. Letztlich habe ich die 'Big Points' gemacht. Trotzdem war es eine große Herausforderung, denn mein Gegner ist auf Sand groß geworden. Ich denke jetzt nur von Match zu Match, aber das Finale wäre für mich natürlich fantastisch. In jedem Fall ist es für mich die optimale Vorbereitung für Paris." (APA)