Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat durch ein Werbeplakat den Unmut des polnischen Ministerpräsidenten Jaroslaw Kaczynski auf sich gezogen. Das Plakat zeigt ihn neben einer Abgeordneten seiner Partei PiS, Jolanta Szczypinska, unter der Überschrift: "Ob sie wohl eine Hochzeitsreise planen?" Zudem schreibt eine Sprechblase Kaczynski den Gedanken zu, für die Reise ein Regierungsflugzeug zu verwenden.

"Diese Anspielungen sind höchst unangebracht", kommentierte der Regierungssprecher Jan Dziedziczak die Werbekampagne. Szczypinska nannte das Plakat einen "ekelhaften Skandal" und kündigte eine Schadenersatzklage über "mehrere Hunderttausend Zloty" gegen die Fluggesellschaft an. Ryanair kann das nicht verstehen: "Die Reklame bringt den Politikern Beachtung - und das gefällt ihnen doch", erklärte Unternehmenssprecher Tomasz Kulakowski gegenüber der Zeitung "Gazeta Wyborcza".

Die Gerüchte über eine baldige Ehe zwischen Jaroslaw Kaczynski und Jolanta Szczypinska machen seit etwa drei Wochen Furore in polnischen Boulevardzeitungen. Daran ist die Abgeordnete nicht ganz unschuldig. Vor Kurzem sagte sie in einem Interview: "Ich sehe den Ministerpräsidenten überall, auch wenn ich die Augen schließe oder einschlafe." Experten halten ihre zweideutigen Signale an den 57-jährigen Junggesellen sogar für eine ausgeklügelte Image-Kampagne der 49-jährigen Hinterbänklerin. (APA)